Aktuelles
Mitglied im Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen
© 2017 | Site/CMS Info

Bleichen mit Wasserstoffperoxid – Erwerb kaum noch möglich.

Bleichen mit Wasserstoffperoxid – Erwerb kaum noch möglich.

Einige von uns werden es schon im Mai festgestellt haben, als sie das Gehörn des erlegten Bockes präparieren wollten. Das gewohnte Wasserstoffperoxid als konzentrierte 30 % ige Lösung war nicht mehr zu erwerben. Auch die vom Fachhandel angebotenen Fertigpräparate wurden schon auf diese neue Regelung umgestellt.

Gehörn

Jetzt in und nach der Blattzeit wird dies noch deutlicher. Bundesweit wurde unser bewährtes Bleichmittel quasi vom Markt genommen, da das Mittel missbräuchlich zur Herstellung von Sprengstoff verwendet werden kann. Waidgenossen, die einen Gewerbeschein (z. B. Handwerksbetriebe o. ä.) besitzen, können nach wie vor das Wasserstoffperoxid in der alten Konzentration erwerben, aber das sind nur wenige von uns.

Erlaubt ist nur der Erwerb einer maximal 12%igen Lösung. Jedoch auch diese kann uns helfen, es ist nur ein wenig mehr Mühe erforderlich.

Nach dem der Schädel des Bockes (gilt natürlich auch für Hirsch & Co.) sauber abgekocht ist und alle Fleischreste entfernt sind, setzen wir ein Gemisch aus Wasser und Wasserstoffperoxid (12%). Das Mischungsverhältnis soll 8: 1 betragen. Diese Mischung wird erhitzt und der Schädel wird in die köchelnde Mischung für ca. 5 Minuten gehalten. Anschließend gut abspülen. Durch das Kochen wird die Wirkung des Sudes verstärkt und das Ergebnis das wir erhalten, ist so weiß wie wir es gewohnt sind.

Weitere gute Tipps werden gerne veröffentlicht.

Kreisjägerschaften und Hegeringe im LJV
Termine
<< November >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 Allerheiligen 2 3 4 5
6 7 8 9 19:00 Infoabend Jagdschule Ahaus Heimathaus Wessum 10 11 12
13 19:00 Infoabend Jagdschule Borken Schießkino Klett 14 15 Buß- u. Bettag 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 1. Advent
27 28 29 30